Bald gehts hier weiter

Ich habe lange drüber nachgedacht. Und ich lasse mich nicht unterkriegen. Ich will mit diesem Blog anderen Helfen. Also mache ich weiter. Tschakaaaaa

Advertisements

Das Ende

Da dieser Blog benutzt wurde um mich fertig zu machen bei Facebook. Weil man mich für einen Betrüger und Lügner hält. Stelle ich diesen Block ein. Da auch mein mann mit verunglimpft wurde. Und teile des Blogs wurden auch genannt.

Ich habe diesen Block aufgemacht um anderen zu Helfen und selbst druck und Gedanken abzulassen. Dies kann ich so nicht weitermachen. Nicht wenn ich mir auf anderen seiten meine Texte um die Ohren schlagen lassen muss und lügen verbreitet werden.

Ich danke allen die mich gelesen haben, und hoffe ihr konntet euren nutzen daraus ziehen. Meine Welt etwas besser zu verstehen.

Gruss

Mal gute Neuigkeiten

Habe am Donnerstag meinen ersten Termin bei einer neuen Psychologin. Werden zwar nur die 5 Provi Termine, weil sie einfach keinen platz hat. Aber meine Diagnosen werden überprüft und sie will mit mir überlegen wie es weitergehen soll. Im August bin ich bei nem Neuen Schmerzarzt, und im September endlich beim Psychiater/Neurologen. Endlich gehts vorwärts. Körperlich gehts mir immer schlechter. Nun nur noch Übelkeit und Magenschmerzen und Aufs Klo gehen hat sich ganz erledigt. Versuch es nun mit Milchzucker, Trockenpflaumen Und Ballaststoffreiches Gemüse. Danach kommen Vollkorn Produkte dran. Man soll ja langsam anfangen. Mal sehen ob das hilft. Hilfe zur Selbsthilfe bekommt man ja von den Ärzten nicht. Musste selbst raus finden was helfen könnte. Wenigstens hab ich im rest des Körpers weniger Schmerzen, es Lebe das Sommerwetter und die Temperaturen. Ich werde auch wieder versuchen öfter zu schreiben. Aber hier gehts irgendwie dauernd drunter und drüber. Und ich bekomme einen Depressiven schub nach dem nächsten. Normalerweise ist das im Sommer immer besser. Dieses Jahr wohl nicht. Naja bis demnächst.

Wie soll es weitergehen

Das frage ich mich wirklich. Die schmerzen werden immer schlimmer. Mein Magen macht nur noch Randale. Ohne Mein Panik Medikament kann ich kaum noch was essen. dabei habe ich so einen Hunger.

Ich soll auf eine Psychosomatische Station. Aber das mache ich nur ambulant. Ich habe Angst. Angst vor Stationär. Und die Ängste kann mir keiner Nehmen. Erfahrungsberichte im Internet, was man so in den Nachrichten hört. Ich kann mich nicht irgendwelchen Ärzten ausliefern. Wenn man einmal drin ist wars das. Auch wenn´s immer wieder heisst zum einsperren und Fixieren muss ein Richter zustimmen. Aber was kann man schon machen wenn man eingesperrt ist. Wenn ein Gott in Weiß einem Richter Erzählt das es besser ist. Wird der Richter einwilligen. Wer hört schon auf nen Irren Psycho.

Dazu kommen die Ängste, Gruppentherapie viele verschiedene Menschen auf engstem Raum. Wie soll ich das überstehen. Selbst mit Einzeltherapie sind die anderen Menschen Trotzdem mit auf Station. Jeder kann einfach ins Zimmer kommen. An Schlaf ist da nicht zu denken. Das hatte ich im Dezember als ich die Blinddarm op hatte. Drei Tage kaum geschlafen.

Wenn ich meine Tics oder Schübe habe, will nicht unter Drogen gesetzt werden damit ich ruhig bin. Die Angst wird dazu führen das ich alles in mich reinfresse bis ich platze. Das ich das nicht lange durchhalte weis ich aus Erfahrung. Aber die Ärzte verstehen das nicht. Für die ist alles immer ganz einfach. Sport Bewegung irgendwelche Bastel Therapien. Was soll ich damit. Wie soll ich das schaffen. Habe nicht umsonst Pflegestufe 2. Zu Hause kann ich, ich selbst sein. Da stehe ich nicht so unter Extremen druck. Immer gute Laune, immer nett, immer Freundlich. Meine Erziehung ist da immer noch ganz groß mit dabei. Erst gestern wieder festgestellt. Mit ging es körperlich und seelisch beschissen. Waren beim Arzt. Hatte extrem schlechte Laune war zickig. Und total Down. Sobald wir im Arztzimmer waren. Aufgedreht, lustig, freundlich. Obwohl ich mir fest vorgenommen habe, mal zu zeigen wie es mir geht. Aber ich konnte es nicht. Es war ganz automatisch. Und das soll ich in der Stationären aushalten bis ich platze. Dann werde ich nur mit Medis vollgestopft und fixiert. Ich kanns einfach nicht, es muss noch einen anderen Weg geben.

So mal mehr Zeit

oder Kraft je nachdem wie man es nehmen will. Obwohl es mir echt beschissen geht. Vorgestern Nacht mal wieder im KH gewesen. Gleiche Story wie immer. Bis auf das ich mich diesmal beschwert hab. Kann ja net sein das ich mit RTW eingeliefert werde und es über 6 stunden dauert bis mal ein Arzt kommt. Verdacht auf Medikamentenunverträglichkeit. Mal wieder ganz großes Kino. Der Gestrige Tag war dann auch gelaufen. Viel schlafen und leiden. Ja ich darf auch mal leiden. Zumal es mir Psychisch nicht grade gut geht. Zum Glück hab ich meinen Mann, der ist momentan sehr für mich da. Was auch daran liegt das er Krank geschrieben ist. Also hat er auch die Zeit für mich da zu sein.

Seit dem Wochenende leben wir wieder nu zu zweit. Der Kumpel wohnt erstmal bei nem anderen Kumpel, aber seine Sachen und seine Post bleiben hier. Mehr können wir momentan nicht für ihn tun. Die Woche wo er hier war, Reines Chaos.  Immer diese Fragen wann steht er auf, was hat er vor. Chaos im Zimmer. Total lieber kerl, aber für meine Erkrankung nicht WG tauglich. Wir helfen trotzdem wo wir können. Aber so gings nicht weiter. Ich stand unter dauerstress und dass kanns ja dann nicht sein. Muss auf meinen Körper hören. Und der meckert momentan in einer Tour.

Mal sehen was wir heute machen. CU

Lange nicht mehr hier gewesen.

Da fragt man sich wieso. Ja wieso eigentlich? Dabei ist so viel passiert in letzter Zeit. Hab Pünktlich zu Ostern ne ganz böse Phase gehabt. Übelkeit, schwindel, kaum aufraffen können. kaum essen Können. Vom KH hab ich ja noch berichtet. Es wurde nicht besser. Auch nicht mit Dauer medikation. Naja was will man machen. Unser neuer kumpel war Öfter da. (Arbeitskollege von Menne) Netter Kerl. Bissel durch den Wind aber ok.

Zwei Wochen nach Ostern konnten wir dann doch noch zu Großeltern, zwar nur mit jede Menge medis aber es ging. War echt ein schönes We. Wenn auch sehr anstrengend.

Den Sonntag bekamen wir dann den Panik Anruf Kumpel braucht en Schlafplatz, seine Freundin hat ihn raus geworfen.

Na dann hatten wir ab Montag, nen dauer gast. Ich berichte ab hier weiter sobald s mir was besser geht. Mein Wochenende war nicht so dolle. Familie halt.

Au weia

Also momentan kotzt es mich echt an. Hatten ein halbwegs schönes Wochenende. Hatten Übernachtungsbesuch da von nem guten Kumpel. Erst wollte er nur bei uns Racletten da er aber Sonntag mit uns zum Verkaufsoffenen Sonntag wollte blieb er bei uns. War zwar Stressig für mich aber ging. Der Sonntag war dann aber nicht so schön. Magen fing an Terror zu machen. Wollte da eigentlich nochmal Racletten dann war Restaurant aufm Plan. Es wurden Pizzabrötchen mit Salat. Es tat mir so furchtbar leid. War auch recht Zickig an dem Tag, aber beide Jungs (Besuch und mein Mann), fanden das nicht schlimm. Solle mir nicht immer so einen Kopf machen. Aber den mache ich mir Trotzdem. Montag ging er dann wieder. Aber war trotzdem irgenwie schön.

Montag fing mein Magen aber richtig böse an. Na Klasse nicht schon wieder. Dachte das beruhigt sich schon wieder liegt am Stressigen Wochenende. Na denkste. Den ganzen Montag lag ich flach. Hoffte das würde sich wieder legen, die ganze Woche viel zu tun. Eine Torte bzw Kuchen für die Nachbarin und ne Motivierte für ne Bekannte. Dienstag morgen dann Versucht zu Frühstücken, Ende vom Lied, fast erbrochen und Panik bekommen. Na klasse. Bekannten bescheid gegeben das es mit der Torte nix wird wenns mir Mittwoch net besser geht. Den ganzen Tag Bissel Joghurt gegessen das wars.

Die Krönung war dann aber der Mittwoch. Menne Überredet mich ab ins KH. Nagut das letzte mal liefs ja ganz gut, wurde richtig untersucht und ja sogar Operiert. Ok dann mittags hin. Kurz nach 12 Waren wir da. (vorher nen wichtigen Termin gehabt mit dem Finanz typen.) Also alte Routine Blutabnahme usw. und Warten. Inzwischen bekam ich auch Tierisch Kopfweh. Noch schlimmer konnte es nicht werden. Dachte ich jedenfalls. Dann kam der Arzt, na Super en Jüngling. Ok versuchen wirs. Der hatte auch noch en Total muffeligen Auszubildenden dabei. Naja Abgetastet fragen gestellt. Bla bla. kenn ich ja schon. Ich ihm drauf hingewiesen das ich weder ein Hypochhonder noch ein Simulant bin. (er hatte meine Akte schon da). Gut er wolle sich mit einem Kollegen beraten und nen Psychater vorbeischicken. ???? Na Toll Psychiatrisch kranke bekommt Psychiater bei Körperlichen Beschwerden. Naja er meinte er wolle sichergehen das es nicht Psychisch ist da ich das ja schon öfter hatte. dann könnte man sehen welche Untersuchungen noch gemacht werden könnten. Gut willigte ich halt ein, damit er sieht das ich nicht simuliere en Psychater erkennt das ja. En Isotonischen Tropf sollte ich noch bekommen, und er wolle sich die Testergebnisse ansehen.

Drei Stunden Später nachdem wir öfters nach dem Arzt gefragt haben kam der dann endlich mal wieder. „ja ich dachte mir ein bisschen ruhig hier liegen tut ihnen gut“, Bitte was?. Ein Agoraphobiepatient in einem Krankenhaus einfach bissel liegen lassen. Klasse idee. Mir gings definitiv nicht besser. Inzwischen war es Kurz nach 5 Uhr. Psychater war auch nicht da. Und meine Kopfschmerzen sind vom Stress schlimmer geworden.

Ja, er könne so nichts feststellen, und er glaubt mir ja das es nicht Psychisch ist. Ich solle aber am nächsten Tag zu meiner Psychologin gehen. (hääää es ist nicht psychisch aber ich soll zum Psychologen??), naja. Wenn ich denn unbedingt wolle könne ich ja auf weitere Untersuchungen bestehen aber er sieht da keinen sinn drin, da ich letztes Jahr. Magen und Darmspiegelung hätte. Auf meinen Einwand das war Wochen nach dem Anfall ließ er nicht gelten, man würde da trotzdem was sehen. Da meinte ich das bei mir im Dezember Fibromyalgie diagnostiziert wurde und da sieht man auch weder an den Blutwerten noch an den Schmerzenden Körperstellen was. Da hat er aber blöd geschaut. nix drauf gesagt. nur das es Heute mit weiteren Untersuchungen nicht mehr geht, und er auch gleich Feierabend hätte. Er Könne mich ja aber Stationär aufnehmen.

Na Super lässt mich da stundenlang liegen damit zu spät für Untersuchungen wird. Und Stationär hatte ich ihm vorher schon gesagt das ich das auf keinen fall will. da hatte er schon komisch geschaut.

Es ging auf jedenfall weiter mit, er glaube mir ja das es nichts psychisch ist (zum 2 mal), er wüsste aber auch nix mehr. Müsste mit meiner Hausärztin weitermachen und auf jedenfall zum Psychologen gehen. (Aber ist ja nicht Psychisch).

Dann fragte ich ihn, wie es denn jetzt weitergeht. da ich hier seit stunden mit schmerzen und Übelkeit liege und nichtmal dagegen was bekomme habe. Dann hätte ich auch zu hause bleiben können, hab Medis da. Zumal andere Patienten (was ich selbst gesehen hatte), oft gleich bei Ankunft was gegen schmerzen bekommen haben. Da wusste er auch nix drauf zu sagen, nur naja mcp tropfen und novamin könne er mir ja geben. Ich schon total generbt. Mcp wirken nicht (er hatte meine Medikamentenliste schon bekommen wo das drinsteht), und novamin hatte ich am vortag genommen wirkte auch nicht. Mhhhh Großes Überlegen. Da nahm ich das in die Hand und meinte. Im KH habe ich in dieser Situation schon mal Tramadol Intravenös bekommen und son übelkeitsmittel was krebspatienten bekommen. Das hat gewirkt. Er überlegte noch ein bisschen. „naja wenn ich ihnen das gebe fassen die das aber bitte nicht falsch auf das sie dann krebs hätten. (da wäre ich fast geflippt, ich bin doch nicht bescheuert ich WEISS das ich kein Krebs habe wenn ich ein Medikament bekomme was eigentlich für solche Patienten ist), soviel dazu er hält mich nicht für einen Hypochonder. Wegen dem Tramadol gabs auch noch ne diskussion das es bitte Intravenös gegeben wird. Jeder Arzt weiß das das zeug aufm Magen schlägt wenns als Tablette oder Tropfen gegeben wird. Deswegen hatte ich die Tabbis die ich zu Hause habe ja nicht genommen. Gut er ging. Kurze Zeit Später kam die Schwester mit einer Schmelztablette (gegen übelkeit) und Tramal in Tropfen das war so klar. Ich ihr versucht zu erklären was ich mit dem Arzt besprochen habe, dass das Zeug auf den Magen schlägt.

Sie war wirklich sehr nett, sagte aber der Arzt hat das so angeordnet, sie darf da nix machen. Und ich soll dann erst das Übelkeitsmittel und dann die Tropfen nehmen. Gut versuchen wirs mal. Die Schmelztablette war echt ekelhaft. Ein Übelkeitsmittel was Übelkeit verursacht. Iggit. Naja gewartet und dann die Tropfen genommen. Brrrrrr die Schmeckten auch net besser. Aber gut. Weitergewartet und echt geglaubt es würde klappen. Und was passierte mir wurde richtig Kotzschlecht. Ne stunde Später hockten wir dann wieder Vorne und fragten nach der Ärztin die nach mir schauen sollte. (der Supertolle Arzt hatte ja Feierabend), da war ich inzwischen mit den nerven echt am Ende. und ich hatte mich den Ganzen Tag so gut im griff. WIr Fragten dann die Nette Schwester ob es normal ist das die Übelkeit immer schlimmer wird. Sie total geschockt nein eigentlich nicht. Suchte die Ärztin. Die aber irgendwie verschwunden war. nach ner weiteren Stunde fing ich an zu Heulen, ich konnte einfach nicht mehr. Irgendwann kam sie dann und dachte ich wollte nach Hause, (wollte ich ja auch bevor die übelkeit so richtig losging). Jetzt bettelte ich nach was was mir hilft, mir ging es schlimmer als bei Ankunft. Hab ihr gesagt was passiert ist. Dann bekam ich erstmal den Arztbrief den der Arzt schon Fertig gemacht hatte. (Wo Tatsache drin stand das es mir besser ging so ein Idiot), Und nen Tropf mit Übelkeitszeug. Noch ne Stunde da Rumsitzen aber das half wenigstens ein bisschen. Als der Tropf durch war, hab ich einfach behauptet mir ginge es viel besser damit ich da weg konnte. Unterwegs ne Tavor genommen. Und dann wurde es auch besser. Aber den Tag konnte man echt in die Tonne Drücken.

Mir ist bewusst das meine Psyche das schlimmer macht, aber der Arzt war echt der Knaller. Mein Mann war auch mal wieder schwer geschockt wie ich behandelt werde. leider hab ich das komplette gespräch nicht wiedergeben können, nur die großen klöpse lach.

Heute war ich bei meiner Hausärztin die auch nur den Kopf geschüttelt hat. Wir versuchen es jetzt mir Dauermedikation an Übelkeitsmittel, jedenfalls bis Sonntag das es mal unterbrochen wird. Der Bericht ausm KH kommt auch nicht in die Akte. Ist mit ihr so abgesprochen weil eigentlich bekommt sie alle Berichte. Aber da steht soviel müll drin das muss nicht sein. Nur die Blutwerte kommen rein :-). Ich hab ne tolle Hausärztin.